Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Update: 13.11.2020

Viele von euch haben es sicher schon den Medien entnehmen können. Die Restriktionen rund um bzw. für den Vereinssport wurden in der Gemengelage „Gerichtsbeschlüsse / konsequentes Handeln der Staatsregierung“ noch einmal verschärft.

Hier der aktualisierte, ab heute bis zunächst 30.11.2020 gültige Auszug aus der 8. Infektionsschutzverordnung der Bayerischen Staatsregierung.

  • § 10 Sport

(1) 1Die Ausübung von Individualsportarten ist nur allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands erlaubt. 2Die Ausübung von Mannschaftssportarten ist untersagt. 3Abs. 2 bleibt unberührt.

(2) Der Wettkampf- und Trainingsbetrieb der Berufssportler sowie der Leistungssportler der Bundes- und Landeskader ist unter folgenden Voraussetzungen zulässig:

1. Die Anwesenheit von Zuschauern ist ausgeschlossen.

2. Es erhalten nur solche Personen Zutritt zur Sportstätte, die für den Wettkampf- oder Trainingsbetrieb oder die mediale Berichterstattung erforderlich sind.

3. Der Veranstalter hat zur Minimierung des Infektionsrisikos ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und zu beachten, das auf Verlangen den zuständigen Behörden vorzulegen ist.

(3) 1Der Betrieb und die Nutzung von Sporthallen, Sportplätzen, Fitnessstudios, Tanzschulen und anderen Sportstätten ist untersagt. 2Abweichend von Satz 1 ist für die in Abs. 1 Satz 1 genannten Zwecke der Betrieb und die Nutzung von Sportstätten unter freiem Himmel zulässig. 3Abs. 2 und § 18 bleiben unberührt.

Das bedeutet für uns konkret:

  • Alle Indoornutzungen ( = alle Hallen, auch die Tennishalle ) sind für den Vereinssport grundsätzlich untersagt. Auch Freizeit – Individualsport in der Halle ist verboten! (die einzige Ausnahme sind das Training unserer (landes- oder) Kaderathleten)
  • Auf unseren Freianlagen ist ausschließlich Individualsport gestattet. Alleine, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes.

( Ergänzender Hinweis: Man kann ( Im Freien ) auch individuell ( zu zweit! ) Fußball-, Handball-, Basketballspielen – das ist gestattet! )    

In der Hoffnung, dass wir uns auch mit den weiteren „Einschnitten“ nicht davon abhalten lassen, den Spass am faszinierenden Sport zu verlieren und gesund durch die aktuell sehr denkwürdigen Zeiten kommen,

stehe ich für Rückfragen bzw. zusätzliche Erläuterungen jederzeit gerne zur Verfügung!

Sportliche Grüße, freundlichst, Euer

Wolfgang Moll

Vorsitzender

Achtung: Tennisspielen (Einzel) ist auch im November erlaubt ! Unsere Tennishalle steht zur Online-Buchung zur Verfügung - S. Abteilung Tennis - Tennishalle buchen

Update: 05.11.2020

Liebe Vereinsmitglieder,

Noch in der Vereinsausschusssitzung vom 08. Oktober 2020 wurde, ausdrücklich vorbehaltlich einer grundsätzlich gegebenen Durchführungsmöglichkeit, in Erwägung gezogen am Montag, den 23. November 2020 die ordentliche, turnusgemäße Mitgliederversammlung ( Zum Jahresabschluss 2019 mit Neuwahlen für die Periode 2020 / 2021 ) abzuhalten.

Eine grundsätzlich angestrebte Durchführung wurde auch mit den aktuell und in Zukunft anstehenden Entscheidungen entsprechender Tragweite begründet.  

Bekanntlich haben sich zwischenzeitlich, bezüglich der Durchführungsbestimmungen und gesetzlichen Auflagen, die Ereignisse überschlagen:

  • Die Entscheidungen der Bunderegierung aus der vergangenen Woche und die im Anschluss daran seitens der Landesregierung am 30. Oktober 2020 herausgegebene ( und bis zunächst 30. November maßgebliche ) 8. Infektionsschutzverordnung erbunden mit dem Verantwortungsbewusstsein der

Verantwortlichen, der Vorstandschaft lassen es jedoch, selbst bei Einhaltung von besonderten Hygiene-, Abstands- und Schutzvorkehrungen nicht zu, die Mitgliederversammlung, bei welcher erfahrungsgemäß nie weniger als 100 – 150 Teilnehmer / Interessierte zu erwarten sind, durchzuführen!

Man muss anhand der aktuellen Gesamtsituation, mit nicht fallenden Infektionszahlen, auch wahrlich kein Prophet sein, absehen zu können, dass sich am gegenwärtigen „Status“ auch in den Monaten Dezember 2020 und Januar 2021 im Grunde nichts Wesentliches ändern wird. Insoweit haben wir entschieden

  1. Die Mitgliederversammlung ( zum Jahresabschluss 2019 mit Neuwahlen für die Periode 2020/2021 ) bis zunächst mindestens Ende Januar 2021 zurückzustellen
  2. Noch im Dezember ( am Donnerstag, den 17. Dezember 2020 um 18.30 Uhr – bitte vormerken! ) zur Erörterung / Diskussion / Entscheidung nicht aufschiebbarer

Themen analog der Oktobersitzung ( strikte Teilnehmerbegrenzung / maximal mögliche Schutzvorkehrungen – Sicherheitsbestimmungen ) eine Vereinsausschuss – Sitzung abzuhalten               

Vielen Dank für Euer diesbezügliches Verständnis und Eure auch weiterhin erforderliche Unterstützung bereits im Voraus!

Bleibt gesund und dem faszinierendem Sport sowie unserem Traditionsverein, trotz widriger Umstände und wahrlich denkwürdigen Zeiten, auch weiterhin gewogen!  

Sportliche Grüße, freundlichst, Euer Wolfgang Moll (Vorsitzender)

Update: 28.10.2020

Geschätzte Vorstands- und Vereinsausschusskolleginnen, -kollegen sowie Abteilungs- sowie Jugendleiter*innen,

liebe Trainer, Übungsleiter, Betreuer sowie alle Vereinsmitglieder!

Was in den vergangenen Wochen und Tagen nicht auszuschließen war ist nunmehr bedauerlicher Weise Wahrheit geworden:

  • Heute bundesweit angeordnete Maßnahmen zur Eindämmung der Corona – Pandemie kommen einem weiteren, zumindest einmonatigem, Vereinssportverbot gleich!
  • Wir dürfen alle von uns unterhaltenen und ( von Stadt und Landkreis Dachau ) genutzten indoor- wie outdoor – Sportanlagen den gesamten November 2020 nicht öffnen / benutzen!

( Einzig für Profisportler und Kaderathleten gibt es Ausnahmen )

Dem in der Anlage beigefügten Beschluss der Bundeskanzlerin und den Länderregierung - Chef´s und -Chefinnen vom heutigen Mittwoch, den 28.10.2020 sind die Einzelheiten zu entnehmen (kann in der Geschäftsstelle eingesehen werden).   

Die getroffenen Entscheidungen, die zweifellos auch unser Vereinsleben wieder bis zum partiellen Erliegen bringen wird, erscheinen aber auch der Vorstandschaft und den Verantwortlichen in Anbetracht

  • der aktuell rapide steigenden ( und offensichtlich nicht in den Griff zu bekommenden ) Infektionszahlen
  • der Verantwortung eines jeden Einzelnen, seine und die Gesundheit seiner Mitbürgerinnen und Mitbürger zu schützen
  • der Tatsache, dass alle bisherigen Maßnahmen nicht zur erhofften Bewältigung der Infektionsgefahr geführt haben

sinnvoll und ohne effektiven Alternativmöglichkeiten!  

Ihr könnt euch aber darauf verlassen, dass wir nicht resignieren und schon gar nicht vor dieser „Seuche“ kapitulieren werden!

Wir werden vielmehr alles uns Mögliche daran setzen, verantwortbare und zulässige Alternativangebote anzubieten und für die Aufrechterhaltung des „Team- und Vereinsgeistes“ Sorge tragen!  

Auch unser Vereinswirt, die Familie Al Najar, wird mit dem 2. Gastro - Lock Down schwer zu kämpfen haben. Es wäre toll, wenn Ihr durch eine wenigstens manchmalige Inanspruchnahme

des weiter geleisteten „to go – Angebotes“ mitwirkt, dass sich auch sein finanzieller Schaden in Grenzen halten lässt.  

Wir hoffen, auf Euer Verständnis bauen und gemeinsam nach vorne blicken zu können sowie das Bestmögliche aus der aktuellen, ernüchternden Situation machen zu können.

Vielen Dank für Eure diesbezügliche Unterstützung bereits im Voraus!

Sportliche Grüße, Euer

Wolfgang Moll

Vorsitzender

 

Update: 18.10.2020

Aus gegebenem Anlass – auch in unserem Umfeld rasant ansteigende Covid 19 Infektionszahlen, somit eine drohend steigende Gefahr, dass auch unsere Mitglieder davon betroffen sind – leite ich ein gestern erhaltenes Hinweisschreiben unseres Landrates, Herrn Stefan Löwl, zur aktuellen Situation und sich hieraus ergebene neue Festlegungen weiter!

Was bedeutet das für uns, für unsere Sportler, unseren Sportlichen Alltag ( = verbindliche Anweisung des Vereins, gültig bis zunächst einschließlich Sonntag, 01. November 2020, 24.00 Uhr )

1. Wir verfallen nicht in Panik!

 2. Gleichwohl werden wir unabhängig von bisher geltenden Hygienekonzepten und -bestimmungen unserer gesamtes Handeln rund um unseren Sport und auf allen von uns genutzten ( eigenen / städtischen / landkreiseigenen )Sportstätten ab sofort und bis auf Weiteres ( zunächst bis einschließlich Sonntag, den 01. November 2020 ) zu unserem eigenen Schutz und als Vorsorge gegenüber unserem Gegenüber wie folgt einschränken:

  • Wir benutzen die Umkleidekabinen nur mit maximal 6 Personen. Wir benutzen keine Duschen ( zum Training und zum Wettkampf / Spiel )
  • Das Vereinsgelände wird ausschließlich vom Sportler, Trainer, Betreuer, Angestellte des Vereins und sonst ausschließlich nur noch erforderliche Begleiter von minderjährigen Sportlern zum Holen und Bringen
  • Es sind keine Zuschauer ( auf dem gesamten Gelände! ) während des Trainingsbetriebs gestattet
  • Für Wettkämpfe gelten ab sofort ( nochmals verschärfte! ), für den Einzelfall der Vorstandschaft zur Genehmigung vorzulegende Hygienekonzepte
  • Auf dem gesamten Trainingsgelände ( out – und indoor ) darf ausschließlich bei der Ausübung des Sportbetriebes auf einen Mund-, Nasenschutz verzichtet werden. Auch unsere Mitarbeiter tragen bis auf Weiteres Mund-, Nasenschutz
  • Unsere Gaststätte darf maximal bis 22.00 Uhr am Abend bewirten
  • Unsere Geschäftsstelle während der Geschäftszeiten maximal eine Person ( mit Mund-, Nasenschutz ) zur Bearbeitung einlassen

3. Ob Wettkämpfe / Spiele stattfinden ( können ), wird, vorbehaltlich eines schlüssigen, von der Vereinsvorstandschaft freizugebendes Durchführungs - Konzeptes in den Verantwortungsbereich der jeweiligen Abteilungsleitungen gelegt                  

Ich habe hierzu zum Abschluss für Euch eine, wie ich meine passende „Lebensweisheit“:           „Es ist wie es ist und es liegt an uns, was daraus wird“

Verbunden mit dem Appell, auch weiterhin Vernunft und Verständnis im Sinne der Gesundheit von uns und unserem Gegenüber, walten zu lassen und wünsche Euch, im Namen der gesamten Vorstandschaft, auch weiterhin beste Gesundheit!  

Sportliche Grüße, freundlichst, Euer  

Wolfgang Moll

 

Von: Löwl Stefan

+++ Aktuelle Informationen und Hintergründe +++

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Zahl der positiv auf SARS-CoV-2 getesteten Personen im Landkreis Dachau steigt aktuell sehr stark an. Nachdem wir Anfang letzter Woche den Warnwert von 35 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern innerhalb von 7 Tagen (sog. 7-Tage-Inzidenz) überschritten hatten, haben wir – nach unseren im Gesundheitsamt selbst errechneten Zahlen – in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auch den Schwellenwert von 50 überschritten. Gestern lagen wir dann bei einer 7-Tage-Inzidenz 58,48; heute werden wir sicher deutlich über 60 kommen.

Die auf den Seiten des RKI (https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4; wird auch bei SpiegelOnline verwendet) sowie des LGL (https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/coronavirus/karte_coronavirus/) angezeigten Werte haben immer eine Verzögerung von 2-3 Tagen. Aktuell haben wir nach RKI einen Inzidenzwert von 51,6, nach LGL von (nur) 40,03. Dies führt immer wieder zu Verwirrungen und entsprechenden Kommentaren auf Facebook oder am Bürgertelefon.

Bisher mussten wir als staatliches Landratsamt ab einem Wert von 35 im Wege von Allgemeinverfügungen weitere Maßnahmen und Beschränkungen anordnen und diese bei Überschreitung des Schwellenwerts von 50 verschärfen. Das haben wir mit unserer Allgemeinverfügung von Mittwoch, 14.10.2020, auch gemacht.

Seit gestern gilt nun eine neue, bayernweite Verordnung (7. BayIfSMV: https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_7-25a), welche zwei große Veränderungen mit sich bringt:

  1. Nun gibt es bei den Warn- und Schwellenwertüberschreitungen einen Automatismus; die in § 25 der 7. IfSMV aufgelisteten Maßnahmen und Beschränkungen gelten unmittelbar und es bedarf keiner lokalen Umsetzung in Form einer Allgemeinverfügung mehr.
  2. Relevant ist die Listung nach der neuen Bayerischen Corona-Ampel durch das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP). Dort werden täglich gegen 15h00 die Werte nach RKI und LGL geprüft und die Landkreise und kreisfreien Städte entsprechend dem jeweils höheren Wert „gelistet“ (https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/#Corona-Ampel). Ab dem Folgetag gelten dann die jeweiligen Beschränkungen gem. § 25 Abs. 1 (ab 35) oder Abs. 2 (ab 50) der 7. IfSMV automatisch.

Die tatsächlich veröffentlichten Inzidenz-Werte haben somit keine rechtliche Bedeutung (hatten Sie aber auch noch nie, da immer eine rechtliche Umsetzung, bisher in Form der Allgemeinverfügung, erfolgen musste). Natürlich zeigen diese Werte die Entwicklung, wobei unser lokaler Wert (welchen wir täglich gegen 16h30 ins InterNet unter https://www.landratsamt-dachau.de/gesundheit-veterinaerwesen-sicherheitsrecht/gesundheit/coronavirus/corona-statistiken/ einstellen) hier eben meist 2-3 Tage vor den Bei LGL und RKI angezeigten Werten liegt. Aber dies hat – wie gesagt – keinen direkten Einfluss auf die geltenden Maßnahmen und Beschränkungen.

Nachdem nun heute (15h00) die Bayerische Corona-Ampel den Landkreis Dachau als „rot“ listet, gelten ab morgen folgende (zusätzliche) Beschränkungen: 

  1. Es besteht Maskenpflicht auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen einschließlich der Fahrstühle von öffentlichen Gebäuden sowie von Freizeiteinrichtungen nach § 11 Abs. 1, Kulturstätten nach § 23 Abs. 1 und sonstigen öffentlich zugänglichen Gebäuden, für die in dieser Verordnung keine besonderen Regelungen vorgesehen sind.
  2. Abweichend von § 18 Abs. 2 Satz 2 und § 21 Satz 1 Nr. 1 besteht Maskenpflicht auch am Platz in Schulen allen Jahrgangsstufen und in Hochschulen; § 18 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 Buchst. b und Nr. 3 bleibt unberührt.
  3. Abweichend von § 5 Abs. 3 Nr. 3 und § 10 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 Buchst. c besteht Maskenpflicht auch am Platz bei Tagungen und Kongressen nach § 15 Abs. 1 sowie in Theatern, Konzerthäusern, sonstigen Bühnen und Kinos nach § 23 Abs. 2 und 3 und für die Zuschauer bei sportlichen Veranstaltungen nach § 10.
  4. Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum und der Teilnehmerkreis von Zusammenkünften in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist auf die Angehörigen von zwei Hausständen oder auf höchstens FÜNF Personen beschränkt; dies gilt auch mit Wirkung für weitere Regelungen dieser Verordnung, die auf § 2 Abs. 1 Bezug nehmen, wie insbesondere die Gastronomie.
  5. Der Teilnehmerkreis an nach § 5 Abs. 2 zulässigen privaten Feiern (wie insbesondere Hochzeits- oder Geburtstagsfeiern oder ähnliche Feierlichkeiten) ist unabhängig vom Ort der Veranstaltung auf die Angehörigen von zwei Hausständen oder auf höchstens FÜNF Personen beschränkt.
  6. Die Abgabe von Speisen und Getränken zum Verzehr an Ort und Stelle nach § 13 Abs. 4 ist in der Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr untersagt.
  7. Die Abgabe von alkoholischen Getränken an Tankstellen und durch sonstige Verkaufsstellen und Lieferdienste ist in der Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr untersagt.

Die bisher schon geltenden allgemeinen Corona-Regelungen für Veranstaltungen, Konzerte, Sport, usw. bleiben – gemeinsam mit den jeweiligen Rahmenhygienekonzepten – bestehen. Es kann also grds. weiter ein Konzert stattfinden oder auch ein Fußballspiel. Auch die Arbeitswelt, das Einkaufen, usw. ist von den Neuregelungen nicht betroffen; und auch nicht die Sitzungen der kommunalen Gremien (=Verwaltungsorgane). Trotzdem sollte jeder nachdenken, was in dieser aktuellen Lage sinnvoll und notwendig ist und auf was man verzichten kann. Auf der anderen Seite sollte man – das ist meine persönliche Ansicht – im Rahmen der geltenden Bestimmungen nun auch bewusst den Einzelhandel, die Restaurants und Kioske, usw. unterstützen; halt nur mit max. 5 Personen!!!

Weitere Informationen gibt es auch auf den InterNet-Seiten des Landratsamts (www.landratsamt-dachau.de/coronavirus); allerdings ist der Server gerade eben (15h45) wegen zu vieler Zugriffe abgestürzt – die Kolleginnen und Kollegen der EDV arbeiten schon dran!

Die Kolleginnen und Kollegen im Gesundheitsamt, im CTT, im BdL, von der EDV sowie im Schulamt und bei den unterstützenden Fachbereichen sind ebenfalls alle dieses Wochenende beschäftigt. Es gibt zahlreiche Nachfragen von Bürgerinnen und Bürgern, Schulen, Horten und Kindertageseinrichtungen, Vereinen, Gewerbetreibenden, usw. Wir sind bemüht, diese nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten. Allerdings dauert das aktuell einfach seine Zeit und alle Aussagen von heute können sich (ganz wörtlich) „über Nacht“ ändern!!! Wir erwarten kommende Woche zwar weitere personelle Verstärkungen für das CTT und das Bürgertelefon und verlagern auch wieder Personal innerhalb des LRA. Die Steigerung der Fallzahlen macht die Ermittlung aller möglichen Kontaktpersonen jeden Tag schwieriger und die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen erst einmal eingewiesen und eingearbeitet werden.

Glücklicherweise haben wir nach wie vor wenige Personen mit starken Symptomen. Die aktuell Infizierten gehören auch fast alle der nicht kritischen Altersgruppe von unter 60 Jahren an (viele auch deutlich Jünger). Wir können nur hoffen, dass die Infektionen nicht auf die Risikogruppen oder in entsprechende Einrichtungen „überspringen“. Alleine am Beispiel des Ausbruchs in Karlsfeld hatten wir dann sofort viele (mehr als 50%) schweren Krankheitsverläufen und auch einigen Todesfällen!!! In der gestrigen Videokonferenz von Ministerpräsident Dr. Söder mit allen Landräten wurde auch noch einmal der Ernst der aktuellen Lage deutlich. Daher auch meine Bitte: Gebt diese Informationen ohne Panik, sondern objektiv und nüchtern weiter; gerne auch an Eure Verwaltungen, Gemeinde-/Stadträte oder Parteimitglieder. Unsicherheit, Verwirrung und Panik können wir aktuell nicht gebrauchen. Ich verstehe jeden, der nächste Woche feiern wollte, der sich sorgen um die Kinder mit Mundschutz in der Schule macht, usw. Aber wenn wir die Entwicklung jetzt nicht stoppen/verlangsamen, dann werden wir – wie in Frankreich, Spanien, usw. – wieder einen nahezu kompletten Lockdown (zumindest im privaten Bereich und an den Schulen/Kitas) haben!!!  

Beste Grüße und bleibt alle gesund,

Stefan Löwl ∙ LL.M.

Landrat

Szenario Corona Pandemie und wie es weitergeht?  
Mit Zuversicht, Bedacht und Verantwortungsbewusstsein

Geschätzte Kolleginnen und Kollegen der Vorstandschaft und des Vereinsausschusses, 
geschätzte Trainer, Übungsleiter, Betreuer und alle Funktionäre und Kümmerer,

liebe Vereinsmitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

darauf hoffend, dass es Euch allen in der aktuellen Zeit, in der auch unser Vereinsgeschehen nach wie vor vom Szenario „Corona Pandemie“ beeinträchtigt wird, gut geht, möchte ich ein heute eingegangenes und in Anlage befindliches Antwortschreiben des Bayerischen

Staatsministers des Innern, Sport und Integration, Herrn Joachim Hermann, zum Anlass nehmen, Euch alle von den zwischenzeitlichen Fortschritten in Richtung „sportlicher Alltag, wie wir ihn vor März 2020 praktizieren, erleben und genießen durften“, zu informieren.

Dabei möchte ich es zunächst nicht versäumt wissen, mich, im Namen der gesamten Vorstandschaft, bei allen, die in unserem Verein für die, in meinen Augen nach wie vor alternativlose, Einhaltung der aktuellen „Corona Bestimmungen“ Sorge tragen und bei allen, die den einschlägigen Vorschriften und Richtlinien in verantwortungsbewusster und disziplinierter Weise vorbildlich nachkommen, in aller Form bedanken! Wir wissen das sehr zu schätzen und sehen das als Vertrauensbasis für weitere Lockerungen, die wir von Vereinsseite verantworten.

Demgegenüber sehen wir uns, im Sinne der Gesundheitsprävention für alle unserer Mitglieder und tangierend Betroffene, mit dem Schreiben aus dem Staatsministerium und mit der Tatsache, dass andernorts „voreiligem und unachtsamem Handeln“ Einhalt geboten wird, in unserem bisher vergleichsweise restriktiven Vorgehen bestätigt und zudem, was mir viel wichtiger erscheint, auf sicherem Weg.

Nichtsdestotrotz wollen auch wir den weiteren Weg zurück in die „Normalität“ unseren Mitgliedern zu Gute kommen lassen und einhergehend erforderliche Lockerung zulassen, wenn es verantwortbar ist.

Diese stellen sich unter Inkaufnahme von gesonderten Hygienekonzepten, personellen Mehraufwendungen und auch nicht unerheblichen Mehrkosten ab dem 07. September 2020 ( Schulferienende ) wie folgt dar:

  • Wir können jetzt wieder sämtliche Sporthallen der Stadt Dachau und des Landkreises Dachau für unseren Sporttrainingsbetrieb nutzen ( Wettkämpfe sind aktuell nur bei sog. „kontaktlosen Sportarten“ erlaubt )!
  • Wir können jetzt wieder für alle ( ! ) unserer Abteilungen einen uneingeschränkten ( ! ) Trainingsbetrieb gewährleisten
  • Wir können für unsere „Outdoorsportarten ohne Kontakt“ ( hier Baseball ) wieder normale Wettkämpfe gewährleisten
  • Wir können für unsere „Outdoorsportarten mit Kontakt“ ( hier Fußball ) wenigstens Freundschafts(Trainings)spiele gewährleisten, sofern die gegnerische aus auch aus dem Bundesland Bayern kommt

Selbst wenn das alles noch keinen von uns allen herbeigesehnten „Urzustand des sportlichen Alltages“ darstellt, meine ich, dass das alles eine zumutbare Alternative zu den Bedingungen ist, wie wir sie noch vor 2 Monaten hatten. 
Bei all dieser Zuversicht gilt es aber auch weiterhin an Eure Vernunft zu appellieren, dass wir auch weiterhin so verantwortungsbewusst und diszipliniert an unseren bisherigen Prinzipien, „die Gesundheit über allem stehen zu lassen“, festhalten.
Dafür und für Euer aller Zutun bedanke ich mich, auch im Namen unserer Vorstandschaft, bei Euch allen, wie auch immer Ihr dazu hilfreichen Beitrag leistet, bereits im Voraus!

Sportliche Grüße, freundlichst, Euer

Wolfgang Moll

 

TSV Dachau 1865 verschärft die Maßnahmen und bietet Hilfsdienste für die Daseinsfürsorge / Nachbarschaftshilfe an

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Vereinsmitglieder, Trainer, Betreuer, Sportlerinnen und Sportler,

aus gegebenem Anlass, der sich ausweitenden Epidemie und den einhergehend ergangenen staatlichen / behördlichen Auflagen sowie Hinweisen der Sportverbände, gilt es auch unsererseits die Maßnahmen Leben zu retten / Gesundheit zu schützen / Infizierungen zu unterbinden / Solidaritätsbeitrag zu leisten, zu aktualisieren.

Unser Verein hat sich, anknüpfend an die offizielle Stellungnahmen vom vergangenen Freitag, den 13.03.2020 dazu entschieden die erforderlichen Präventivmaßnahmen wie folgt auszuweiten und Hilfsdienste anzubieten.

• Der Sicherheit dienende Präventivmaßnahme zur auferlegten Unterbindung von Sozialkontakten:
Ausnahmslos alle vom Verein unterhaltene ( in- und outdoor ) Sportstätten und dazugehörige Aufenthaltsräume des Vereins bleiben, abweichend von bisherigen Festlegungen,
nunmehr bis zunächst Sonntag, den 19. April 2020 geschlossen. Bis dahin wird jedweder Sportbetrieb und jeder andere, nur dem gesellschaftlichen Zusammenfinden dienender, Zweck ausdrücklich untersagt.
Davon abweichend hat unsere Vereinsgaststätte bis zunächst Dienstag, den 31. März 2020 geschlossen

• Solidarität zum Ausdruck bringende und der Daseinsfürsorge dienende Hilfsmaßnahmen:
I. Wir bieten ( kostenlos und im zulässig begrenztem Maße ) Notfall - Schulausfallbetreuung für Kinder anbieten, deren Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten, damit zumindest die Grundversorgung der Bevölkerung gesichert bleibt.
Es wurde von der Landesregierung deutlich darauf hingewiesen, dass nur in diesen Fällen die Notgruppe in Betracht kommt. Wir beziehen uns dabei auf folgende Berufsgruppen:
Mediziner*innen und Pflegepersonal, auch Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten, Polizei und Feuerwehr, Rettungsdienste, Katastrophenschutz, Lebensmittelhandel, Erzieher*innen und Sozialpädago*ginnen,
die in entsprechenden Bereichen arbeiten, Reinigungskräfte im medizinischen Bereichen, Mitarbeiter*innen des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs, Telekommunikation, Energie, Wasser, Entsorgung.
Die Meldung, dass Sie einen Platz in einer Notgruppe für Ihr Schulkind benötigen, erfolgt über folgende Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

( Anmeldungen mit entsprechender Nachweisführung für die Notgruppe sind ausschließlich an die angegebene Email-Adresse zu beantragen. Es wird um Verständnis gebeten, dass es auch zu Absagen kommen kann )
Wir werden folgende Zeiten zur Kinderbetreuung anbieten: Ab Montag, 23.03.2020 vormittags - 09 - 12 Uhr, Nachmittags 13-16 Uhr. Eine Verpflegung wird nicht angeboten. Bitte entsprechend berücksichtigen.

II. Wir bieten ferne Einkaufsdienste und Botengänge für Hilfsbedürftige an. Auch diese Anfragen sin zu richten an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 08131 10471 ( montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr )

Sportliche Grüße, freundlichst
Wolfgang Moll
Vorsitzender


#EINSwerden
Einen Verein ohne Ehrenamt gibt es nicht!

Du bist mutig und engagiert? Du stellst dich gerne Herausforderungen? Oder möchtest du einfach nur neue Menschen kennenlernen, Spaß haben und etwas Nützliches dazu beitragen? Dann lies hier gerne weiter :)

Was sind deine geheimen Superkräfte?

Natürlich du bist schon sehr sportlich, aber möchtest du andere auch begeistern? Vielleicht macht es dir Freude, Kinder und Jugendliche anzuleiten und zu betreuen? Dann bist du bei uns genau richtig!

Vielleicht kannst du leckere Speisen zubereiten oder tolle Kuchen backen und uns bei den TSV ORG Veranstaltungen unterstützen? Vielleicht bist du technisch begabt und kennst dich mit kleinen Reparaturen aus? Du sprichst die Sprache der Computer-Software? Gehst du gerne unter Menschen oder hast organisatorisches Geschick? Bist du ein Marketing-, Webdesign- oder Medien-Profi?  Wir suchen Dich!

Vor allem aber möchtest Du Teil unserer Reise sein und unseren Verein auf die Zukunft vorzubereiten - Dann ohne Zweifel, der TSV braucht Dich!

Egal, wo deine Talente liegen, wir freuen uns, wenn du diese in unseren Verein einbringst. Und keine Angst, alles ist auf freiwilliger Basis. Du musst Dich nicht auf Jahre verpflichten. Du bereicherst unseren TSV auf ehrenamtlicher Basis. Du bist ein Teil der TSV-Familie und hierbei sind wir alle freiwillige Partner.  
Deshalb: Melde dich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und wir schauen, was wir auf die Füße stellen können.

Nur zusammen sind wir der TSV Dachau 1865 !

PS: Für dein Engagement erhälst du selbstverständlich eine Referenz für deinen Lebenslauf. 


Die Kindersportschule des TSV Dachau 1865 e.V.
sucht zur Verstärkung ihres KiSS–Teams
ab 01.06.2019
eine/n Sportlehrer/-in 

Qualifikation:
Voraussetzung ist ein sportpädagogischer Abschluss als Sportlehrer, Dipl.- Sportwissenschaftler, Magister, Bachelor/Master Sportwissenschaft (mit sportpraktischen Ausbildungsnachweisen), eine Ausbildung zum Sport- und Gymnastiklehrer/in bzw. Sportlehrer/in im freien Beruf oder Sie erwerben eine Trainerlizenz „ÜL-C Breitensport Kinder und Jugendliche“ (Die Kosten werden vom Verein übernommen) und absolvieren daraufhin eine Hospitation in der KiSS.
Außerdem haben Sie Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Sie können Kinder/Jugendliche motivieren und begeistern, sind zuverlässig, verantwortungsbewusst, teamfähig, flexibel, kommunikativ und haben bereits Praxiserfahrung im Kinder- und Jugendsport gesammelt. 

Aufgaben:
- Vorbereitung und Durchführung der KiSS- Sportstunden
- Mithilfe bei KiSS-Ferienangeboten
- Kindern langfristig Spaß an der Bewegung, am Spiel und am fairen Umgang miteinander vermitteln

Wir bieten eine interessante Tätigkeit mit großer Selbstständigkeit, Eigenverantwortung und einem jungen Team. Die Vergütung erfolgt auf 450€ Basis mit Option auf Festanstellung.

Bei Interesse Senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an:

Verein: TSV Dachau 1865 e.V.
Ansprechpartner: Sebastian Altmann
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 08131-10471