Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

TSV Dachau 1865 ist in die neue Tischtennis-Saison gestartet

Mit 9 Herrenmannschaften und 2 Jugendteams ist der TSV Dachau 1865 in die neue Tischtennis-Saison 2021/22 gestartet. Zwei Jahre hintereinander wurde die Saison im Herbst zwar begonnen, dann aber wegen der Pandemie zunächst unterbrochen und schließlich ganz abgesagt. Diesmal besteht die Hoffnung, dass es endlich mal wieder eine „normale“ Saison werden könnte, die auch ordnungsgemäß zu Ende gespielt werden kann. Die strenge Einhaltung der 3G-Regel sowohl bei Punktspielen als auch im Training soll das ermöglichen.

Die 1. Herrenmannschaft musste am Wochenende zum ersten Punktspiel in der Verbandsliga Bayern nach Thannhausen fahren. In Bestbesetzung mit Marcel Dietl, Leon Hartmann, Maxi Kistler, Markus Geck, Minki Chu und Michael Schaller und hoch motiviert ging das Team an die Tische. Nach den Doppeln führte Dachau durch Siege von Dietl/Hartmann und Geck/Chu bei gleichzeitiger Niederlage von Kistler/Schaller mit 2:1. Im vorderen Paarkreuz war Leon Hartmann gegen die übermächtige Nr. 1 der Schwaben, Florian Kaindl, ohne Chance. Er verlor glatt mit 0:3. Marcel Dietl dagegen konnte sich mit 3:1 gegen die Nr. 2 von Thannhausen durchsetzen. Auch im mittleren Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Der Niederlage von Maxi Kistler stand ein Sieg durch Markus Geck gegenüber. Im hinteren Paarkreuz konnten dann sowohl Minki Chu als auch Michael Schaller ihre Spiele gewinnen, so dass Dachau bereits mit 6:3 führte. Der Sieg geriet noch einmal in Gefahr, als im vorderen Paarkreuz sowohl Dietl als auch Hartmann ihre Spiele verloren und der Gegner auf 5:6 herankam. Aber klare Siege von Maxi Kistler und Minki Chu sowie ein extrem knapper 5-Satz-Sieg durch Markus Geck bescherten dann 1865 den verdienten 9:5-Erfolg.

Ziel der Mannschaft ist es, in der Tabelle vorn mitzuspielen. Ein Aufstieg dürfte allerdings kaum machbar sein. Dazu sind die Ligafavoriten aus Gräfelfing und Schwabmünchen zu stark besetzt.

Die 2. Mannschaft des TSV 1865 hat in der Landesliga bereits 2 Spiele absolviert. Einem 9:4-Sieg gegen Ottobrunn folgte ein 8:8-Unentschieden gegen die SpVgg Erdweg. Als Aufsteiger in die Landesliga ist hier natürlich der Klassenerhalt das Ziel. Mit 3:1 Punkten aus den ersten beiden Spielen hat man hierfür eine gute Basis geschaffen.

 

IMG 20211003 WA0001

1. Mannschaft
Von links nach rechts:
Michael Schaller, Markus Geck, Minki Chu, Leon Hartmann, Maximilian Kistler, Marcel Dieitl

03.10.2021

Winfried Höser

 

 

Abteilung Tischtennis

Tischtennis in Dachau beim TSV hat eine lange Tradition. Wir schauen auf eine mehr als 50-jährige Erfolgsgeschichte zurück.
Highlights waren der Aufstieg der 1. Herrenmannschaft bis in die Oberliga sowie die hervorragende Ausbildung unseres Nachwuchses mit zahlreichen Erfolgen. Es gab Jahre, da waren bis zu 12 Jugendmannschaften in den Ligaspielen dabei, die mehrfach den Titel von Bayerischen und Süddeutschen Meistern für 1865 gewannen. Dann der 2. Platz bei den Deutschen TT Meisterschaften der Damen von Monika Dittrich, oder auch bis zu 9oo Teilnehmern beim Dachauer Winterturnier. Namen wie Georg Hölzl, Heinrich Stüber, Eberhard Schmitt, Jürgen Wolf, Ernst Huber, Andreas Wolfseher, Rainer Maas prägten die Abteilung in den 70-igern, 8O-igern und 90-igern. Jetzt ist dies die aktuelle Abteilungsleitung, die außergewöhnliches für den Tischtennissport und 1865 leistet.
Besonders erfolgreich ist unsere Abteilung derzeit im Seniorenbereich, denen in den letzten Jahren mehrfach vordere Plätze bei den Bayerischen Seniorenmeisterschaften gelangen und sich damit auch für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften qualifizieren konnten.
Unser Jugendtrainerteam mit Minki Chu, Elias Buechele, Florian Bartels, Jonas Kramer, und Sven Herbig steht heute für eine hervorragende Jugendarbeit.
Insgesamt nehmen derzeit 9 Herren- und 2 Jugendmannschaften von der Verbandsliga bis zur Bezirksklasse am Punktspielbetrieb teil.
Aber auch der Spaßfaktor und die Geselligkeit kommen nicht zu kurz was unsere Ausflüge z.B. nach Landshut, Prag, Fränkische Schweiz, Mittenwald, Uffenheim, Reutte, Spitzingsee und unsere internen Vereinsfeiern zeigen.
Hobbyspielern wird ebenfalls gutes Training angeboten, sie fühlen sich im Kreis der Aktiven wohl.

Aktualisiert durch Winfried Höser (11.08.2020)